Schwangerschaftsstreifen

Regenerierung der Haut

Dehnungsstreifen der Haut werden allgemein auch gerne als Schwangerschaftsstreifen bezeichnet, doch sie treten nicht ausschließlich während oder nach einer Schwangerschaft auf.
Auch Männerhaut kann davon betroffen sein.
Durch die Dehnung entstehen Risse in der Unterhaut, eine Art Dehnungsnarben, die zunächst bläulich-schimmernd, später perlmuttfarben an der Hautoberfläche zu sehen sind.
Sie bilden sich vor allem infolge von plötzlichen Gewichtsveränderungen, schnellem Wachstum und bei Frauen nach der Geburt.
Vor allem aber auch durch zu viel Sport, wie Krafttraining, wo die Muskelmasse enorm zunimmt.
Am häufigsten treten Dehnungsstreifen an der Brust, am Bauch, dem Po und an den Oberschenkeln auf.

Die Lösung: endermologie®
Schwangerschafts- oder Dehnungsstreifen können nachweislich durch die LPG Endermologie Technik zusammengezogen und verkleinert werden.
Mit Hilfe des neuen patentierten Behandlungsaufsatzes Alliance stimuliert endermologie® die Haut sanft, um die Jugendzellen – die Fibroblasten – zu reaktivieren. Sobald diese Zellen reaktiviert wurden, synthetisieren sie erneut Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin, um die Dermis von innen heraus auf natürliche Weise zu festigen.
Der neue Sensor Skin Alliance Identity stimmt die Stimulation genau auf die jeweilige Hautidentität ab: die Behandlungsintensität wird optimiert, die Haut geschützt.

Externe Stimulation für interne Wirkung:
Der neue patentierte LPG®-Behandlungsaufsatz kombiniert die motorisierten Rollen und Klappen mit sequenzieller Ansaugung, um das Gewebe tiefenwirksam zu stimulieren und zu mobilisieren. Diese Kombination ermöglicht eine mehrdimensionale Stimulation und reaktiviert so simultan verschiedene physiologische Mechanismen.

Im Laufe der Behandlungen wird die Haut allmählich widerstandsfähiger und die störenden Dehnungsstreifen werden nach und nach minimiert.
Gekräftigt und fester (+70 %) findet die Epidermis ihre natürliche Spannkraft wieder.